Meteorit über Deutschland

Meteorit über Deutschland am 14.11.2017

Heute möchte ich über ein etwas anderes Ereignis berichten, welches keinen IT-bezogenen Hintergrund hat. Am 14. November 2017 gegen 17:45 Uhr sah ich auf der Heimfahrt von Dresden nach Leipzig einen Meteoriten, der ca. 50 km nordöstlich von Darmstadt in die Erdatmosphäre eintrat.  Ich konnte einen leuchtenden Feuerball mit grünem Schweif am Himmel in der Nähe von Dresden sehen. Erst war ich der Meinung, dass das ja nur eine Silvesterrakete sein kann, aber dafür war es zu groß und zu schnell.  Fast 2000 Menschen berichteten dann auf der Seite http://fireball.imo.net/ von diesem Meteoriten. Der Meteorit war in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Luxemburg sichtbar.

Das Video gibt leider die reale Situation nicht wieder, denn im Video erscheint der Meteorit enorm klein. In der Realität sah es aus, wie ein riesiger grün leuchtender Feuerwerkskörper. Leider hat man auf der Autobahn nicht die Ruhe, die man braucht, um das Schauspiel zu genießen. Wann fliegt schon mal ein Meteorit über Deutschland?

Was sagt die ESA?

Die ESA berichtet, dass der Meteorit mindestens eine Geschwindigkeit von 70.000 km/h gehabt haben muss und weiterhin:

Jeden Tag dringen kleine Steinbrocken in unsere Atmosphäre ein, aber es ist selten, dass einer so hell brennt und von so vielen Menschen gesehen wird.

Aufgrund der sehr hohen Geschwindigkeit des Meteoroiten, die auf mindestens 70.000 km/h geschätzt wird, überhitzte er die Luftmoleküle in seinem Weg, während er sich verlangsamte, und es entstand ein sehr leuchtender Feuerball

70.000 km/h – das heißt, dass die Strecke Dresden/Leipzig ca. 100km Luftlinie in 5 Sekunden zurückgelegt wären. Hamburg/München in 39Sekunden oder von Moskau nach Buxtehude 109 Sekunden.

Und nun? Jetzt hab ich jedenfalls wieder Lust mein altes Teleskop aus dem Keller zu holen und wieder in die Sterne zu schauen. Oder vielleicht so wie der Fotografenkollege Ollie Taylor nachts mal wieder die Kamera rauszuholen und auf das Foto des Lebens zu hoffen:

Wen jetzt interessiert, welche Dashcam ich verbaut habe, dem kann ich die Modelle von Goluk ans Herz legen:

Goluk T1 Dashcam

 

weiterführende Links:

[1] http://fireball.imo.net/imo_view/event/2017/4299

[2] http://www.esa.int/ssa_neo

[3] http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2017/11/Autumn_fireball

Heiko

Heiko

Ich bin Entwickler und Koordinator für Datenbanken, Data Warehouse Systeme und IT im Gesundheitswesen. Spezialisiert habe ich mich auf MS-SQL SSIS, SSAS und Data Vault. Im Jahr 2008 startete ich bei einem Pharmaunternehmen in Leipzig und seit 2015 bin ich in im Forschungsumfeld beschäftig. Ich persönlich beschäftige mich vor allem mit den Themen Datenintegration, -qualität und -analyse. Das Tolle an meinem Job ist, dass ich immer sehr abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Projekte begleiten darf. Im privaten Umfeld beschäftige ich mich gern mit den Themen Fotografie, Flugmodellbau und dem Wassersport. Ich freue mich darauf hier einige interessante Beiträge zu publizieren und überentsprechende Kritiken und Feedback.
Heiko

1 Comment

  1. Pingback: Fabulous Friday | Astronomy News

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »