Synology DiskStation: Große Dateien splitten und in Einzelteilen laden

Quicktipp: Ich bin derzeit recht viel unterwegs und nicht immer habe ich stabiles Internet – dass kennt ihr bestimmt auch. Nun brauchte ich jedoch eine relativ große Datei, die ich mit der lahmen Verbindung einfach nicht downloaden konnte, weil die Internetverbindung ständig abgerissen ist. Bei einer Datei mit knapp 2 GByte und einer durchschnittlichen Downloadgeschwindigkeit von ca. 400 KByte/s ist das wirklich kein Spaß.

Die DiskStation als Retter

Dann fiel mir ein: die DiskStation läuft immer. Kann die nicht dabei helfen? Klar.

Also hab ich die DiskStation die Datei laden lassen, sie anschließend mit ZIP gepackt und dann wiederum in kleine Teile splitten lassen. Nun konnte ich die kleinen Dateien einzeln von der DiskStation ziehen. Beim Verbindungsabbruch musste ich also nicht komplett von vorne beginnen, sondern konnte bei dem Teil weitermachen, bei dem der Download abgebrochen ist.

Dateien zippen und in Teile zerlegen

Man kann über die Weboberfläche des DSM Dateien mit ZIP oder 7Zip packen (in der File Station rechte Maustaste auf die Datei -> Zu Archiv hinzufügen…), allerdings wird keine Option zum Splitten des Archivs angeboten. ZIP bietet zwar auf der Kommandozeile die Möglichkeit, mit zip -s <Größe> ... ein Archiv direkt zu zerteilen, allerdings wird das Zusammensetzen und Extrahieren der Einzelteile nicht richtig unterstützt und funktioniert auch nicht immer. Daher bemühen wir per SSH die Kommandozeile und machen das manuell. Zuerst packen…

$ zip <Zielarchiv> <Datei/Ordner>

…und anschließend splitten:

$ split -b <Größe> <Quelldatei> "<Zieldatei>.part"

Die Größe wird nach folgendem Schema angegeben:

  • 5k (=5 KByte)
  • 5m (=5 Mbyte)
  • 5g (=5 GByte)
  • 5t (=5 TByte)

In meinem Fall sah die Befehlszeile dann so aus:

$ split -b 50m ubuntu-18.04.1-desktop-amd64.zip "ubuntu.part"

Im Ergebnis hab ich 37 Teile mit der Dateiendung .partaa...partbi bekommen, die ich nun einzeln auf meinen Rechner laden konnte.

Zusammensetzen funktioniert ebenso einfach. Unter macOS oder Linux nutzen wir cat:

$ cat ubuntu.part* > ubuntu-18.04.1-desktop-amd64.zip

Unter Windows tut echo genau das gleiche:

> echo ubuntu.part* > ubuntu-18.04.1-desktop-amd64.zip

Am Ende haben wir die ursprüngliche ZIP-Datei erhalten, die wir nun ganz normal entpacken können.

Sebastian

Sebastian

...ist staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik, Schwerpunkt Prozessautomatisierung und Energietechnik. Die Themen Automatisierung und Programmierung haben es ihm besonders angetan.
Außerdem ist er für jede technische Spielerei zu haben 😉
Sebastian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »